Auch YouTube sperrte jetzt Trumps Kanal

Eine Woche nach der Stürmung des Kapitols in Washington geht jetzt auch YouTube als letzte der großen Internetplattformen gegen das Konto des amtierenden Präsidenten Donald Trump vor.

Wegen Gewaltpotential gesperrt

Wegen „Bedenken ob des anhaltenden Gewaltpotentials“ wurden neue Inhalte auf Trumps Kanal entfernt, teilte YouTube gestern Abend mit. Jetzt dürfen sieben Tage lang keine Videos mehr dort hochgeladen werden, wobei ältere Videos aber verfügbar blieben.

Auch die Kommentarfunktion wurde auf unbestimmte Zeit deaktiviert. Einige Tage zuvor hatten unter anderem auch Twitter und Facebook die Konten des abgewählten Präsidenten dauerhaft gesperrt.

Laut CNN lehnte YouTube es ab, nähere Angaben zum entfernten Videomaterial zu machen. Nach dieser einwöchigen Sperre für neue Videos will YouTube seine Entscheidung noch einmal überdenken.

Vor der Sperrung hatten US-Aktivisten YouTube nach einem Bericht der Zeitung USA Today (Die Bildzeitung der Amis, die gibt’s an jeder Straßenecke) mit einem landesweiten Boykott gedroht, sollte die Plattform nicht Trumps Konto mit seinen fast 3 Millionen Abonnenten entfernen.

Die YouTube-Richtlinien beinhalten ein 3-Strike-System. Sie sehen vor, dass nach dem ersten Verstoß ein Konto für eine Woche ausgesetzt werden kann, nach dem zweiten für zwei Wochen. Es braucht dann auch noch einen dritten Strike, bevor dann die dauerhafte Sperrung des Kanals droht .

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.