Aus RWE Smart Home wird Innogy Smart Home

RWEInnogyMit einem englischen Kunstwort aus Innovation und Energy gibt RWE ab heute seiner Smart Hume-Abteilung einen trendigen neuen Namen. Über ein Softwareupdate und mit der neuen Innogy-App sollen die Bestandskunden in den neuen Laden herübergezogen werden.

Das neue Smart-Home-Portal ist dann unter der URL www.innogy.com/Smarthome zu erreichen. Das System gibt es bereits seit fünf Jahren, und es war ursprünglich nur zur Heizkostenkontrolle gedacht. Inzwischen umfasst die künftig unter Innogy laufende Produktgruppe rund 30 Smart-Home-Komponenten wie Rauchmelder, Sicherheit, Heizung und Energie.

Passend zum neuen Internet-Portal wird es auch die neue Innogy-App zur Steuerung des Smart-Home-Systems geben. Auch sie soll ab dem heutigen 1. September 2016 für die Kunden verfügbar sein.

Mit Smart Home-Funktionen öffnet man den Dienstleister dieser Branche sein Intimleben, und so mancher dieser „Helfer“ hat auch ein hohes Interesse daran, Ihre Daten zu Geld (Monetarisierung) zu machen. Deshalb sollten Sie hier gut nachdenlen, ob Sie solchen Unternehmen wirklich freiwillig und ohne Not den Schlüssel für das Leben Ihrer Familie überlassen wollen – ich täte es nicht!

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Internet, Kommentar, Programmierung, Sicherheit, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.