Die australische Polizei warnt vor Apples Karten

Apple kriegt seine problematischen fehlerbehafteten Karten unter iOS 6 nicht in den Griff, was nach einem Bericht von Heise in Australien schon mehrfach dazu geführt hat, dass Benutzer der Apple-Karten im wahrsten Sinne des Wortes „in die Wüste geschickt“ wurden.

Schon sechs Personen haben sich wegen der um 70 km verschoben dargestellten Stadt Mildura in der Provinz Victoria verfahren, von denen einige bis zu 24 Stunden ohne Wasser und Nahrung auskommen und weite Strecken in gefährlichem Gelände zu Fuss zurücklegen mussten.

Die Polizei von Victoria empfiehlt:  „Wer nach Mildura oder zu anderen Orten in Victoria reist, sollte sich auf andere Kartenangebote stützen, bis die Probleme mit Apple Maps beseitigt sind.“

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, Programmierung, Sicherheit, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Die australische Polizei warnt vor Apples Karten

  1. Pingback: Apple korrigiert seine australischen Karten nach Warnung der Polizei | Klaus Ahrens: News, Tipps, Tricks und Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.