Bald keine Porno-Bilder mehr bei Tumblr

Eine merkwürdige Richtungsänderung bei Tumblr

Vom 17. Dezember an verbietet der ja gerade für seine Bilder und Videos mit sexuellen Darstellungen bekannte Blogging-Dienst Tumblr ausgerechnet solche Fotos und Videos. Das ließ es die Verizon-Tochter die Welt gestern wissen.

Auch die schon seit Jahren zulässig gehosteten Bilder werden ab diesem Zeitpunkt nur noch für den Kontoinhaber selbst zu sehen sein.

Tumblr war schon immer besonders für freizügige Bilder bekannt, setzte aber auch branchenübliche Filter gegen Kinderpornographie und diverse andere sexuelle Darstellungen ein.

Mitte letzten Jahres wurde dann schon ein allgemeiner Porno-Filter aktiviert. Seit dem Zeitpunkt sind sexuelle Darstellungen auf Tumblr nur noch für volljährige Kontoinhaber zu sehen, sogar die Webcrawler der Suchmaschinen müssen draußen bleiben.

Der GAU: Tumblr flog aus Apples App Store

Ursache für die Entscheidung dürfte sein, dass die Tumblr-Software im Vormonat aus Apples App Store geflogen ist. Angeblich soll der Kinderporno-Filter nicht alles einschlägige Material erkannt haben. Deshalb wird vermutet, dass Tumblr sich mit dem totalen Porno-Verbot wohl wieder Zugang zu Apples App Store verschaffen will.

Der Schuss könnte aber auch nach hinten losgehen…

Foto: Pixabay

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Programmierung, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.