Behördenabfragen auf Rekordwert von 36 Millionen! gestiegen

BestandsdatenauskunftDeutsche Behörden interessieren sich nach einem Bericht von Golem in Millionen von Fällen für die Daten von deutschen Telekommunikationskunden. Nach Ansicht der Piratenpartei müssen die Daten der Nutzer jedoch besser geschützt werden.

Die behördlichen Abfragen nach Daten von den Telekommunikationsprovidern (Bestandsdatenauskunft) sind auf einen Rekordwert gestiegen. Im letzten Jahr habe es über 36 Millionen Abfragen zu den Bestandsdaten der Nutzer gegeben, teilte die Bundesnetzagentur am heutigen  20. August 2013 auf Anfrage mit und bestätigte damit entsprechende Angaben der Piratenpartei.

Stasi-Merkel freut sich, dass Horch und Guck in Deutschland wieder so gut funktioniert!

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Behördenabfragen auf Rekordwert von 36 Millionen! gestiegen

  1. Pingback: Die Bundesregierung sieht keine Probleme… | Klaus Ahrens: News, Tipps, Tricks und Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.