Bei Amazon bleiben heute wieder Zehntausende Pakete liegen

Amazon-Verteilzentrum_Leipzig_Innenansicht_mit_Amazon_Logo_2-b0f1e7b6d541d106Es hat was von einer unendlichen Geschichte: Amazon und sein Umgang mit den Arbeitnehmerrechten. Die Beschäftigten in Leipzig, Bad Hersfeld, Rheinberg und Werne treten am heutigen 2. Mai 2016 für zwei Tage in den Streik. Das gab Verdi kurzfristig erst heute bekannt. Die Arbeit wurde in Bad Hersfeld und Leipzig schon mit der Nachtschicht niedergelegt – der Streik dauert bis zum Ende der Spätschicht am 3. Mai an. In Koblenz wird dann am 3. Mai gestreikt.

Gleichzeitig reist eine Gruppe von rund 60 Amazon-Beschäftigten aus Bad Hersfeld und Leipzig nach Wroclaw (Breslau) in Polen, um dort ihre Kollegen zu unterstützen. In Polen verdient die Mehrheit der Amazon-Beschäftigten aktuell laut Gewerkschaft Verdi nur rund 3,50 Euro in der Stunde.

Die Gewerkschaft geht davon aus, dass sich heute in Leipzig rund ca. 400 Beschäftigte an dem Streik beteiligen. “Wir sind uns sicher, dass dadurch mehrere Zehntausend Pakete liegen bleiben und es zu Verzögerungen kommt“, erklärte der Landesfachbereichsleiter Jörg Lauenroth-Mago. Amazon erklärt wie schon fast gebetsmühlenartig bei jedem Streik, dass es angeblich nicht zu Einschränkungen kommt. Sie sollten aber besser damit rechnen, daß das erwartete Paket heute eher nicht eintrifft…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kommentar, News, Sicherheit, Soziales, Störung, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.