Berufungsgericht in den USA bestätigt Netzneutralität

netneutrality-960x3381Die Regulierungsbehörden der USA haben den dortigen Netzbetreibern mit dem “Federal Communications Act” strikte Netzneutralität verordnet. Und wie jetzt ein hohes US-Gericht entschieden hat, ist das auch legal. Das gilt auch für die Mobilfunknetz-Betreiber.

Die  Auflagen zur Wahrung der Netzneutralität sind rechtskonform, wie das US-Berufungsgericht in Washington gestern entschieden hat und damit eine eingereichte Klage mehrerer Netzbetreiber zurückgewiesen.

FCC-Chairman Tom WheelerDiese Entscheidung ist eine deutliche Niederlage für die Netzbetreiber und ein bedeutender Sieg für die Gegenseite aus FCC, der Regierung Obama, Verbrauchern und Diensteanbietern wie Netflix und Google.

Der FCC-Vorsitzende Tom Wheeler faßte das Ergebnis dann so zusammen: “No blocking, no throttling, no paid prioritization (Keine Blockaden, keine Drosselung, keine bezahlte Vorfahrt).”

Bild: FCC, Daniel AJ Sokolov

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, News, Politik, Recht, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.