Bitcoin-Miner macht mehr Geld durch Abschaltung

Eine Hitzewelle in Texas zwang den Bitcoin-Miner zur Abschaltung seiner Anlagen – und Riot Blockchain hat durch Stromgutschriften mehr verdient als mit dem Mining.

Das texanische Bitcoin-Mining-Unternehmen Riot Blockchain hat im Juli 2022 durch die Stilllegung seiner Schürfanlagen mehr Geld verdient, als es im selben Zeitraum mit neuen Bitcoin eingenommen hat.

Das passierte dadurch, dass Riot im Vorfeld schon Strom eingekauft hatte, den das Unternehmen im Juli aber nicht benötigte und deshalb mit einem Aufschlag wieder an die Netzbetreiber verkaufen konnte.

Bloomberg meldete, dass Riot damit im Juli 9,5 Millionen US-Dollar verdiente. Bei einem Durchschnittspreis von ca. 21.600 US-Dollar pro Bitcoin im Juli 2022 entspricht das einer Menge von ca. 439 Bitcoin.

Im selben Zeitraum schürfte das Unternehmen aber nur 318 Bitcoin, die umgerechnet knapp 6,7 Millionen US-Dollar wert waren. Das waren 21 Prozent weniger als im Juni, erklärte das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Bild: Pixabay

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter News, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.