Blackberry-Hersteller Rim baut Stellen ab

Der Konkurrenzdruck zwingt RIM, den Hersteller der Blackberry-Smartphones, Stellen zu streichen. Die ersten werden  im laufenden Quartal gehen, wie viele es insgesamt sein werden, bleibt offen. Der Umsatz ging gegenüber dem vorherigen Quartal um 12 % zurück, der Gewinn um 26 %. RIM wird von Quartal zu Quartal schwächer. Die Investoren sind geschockt, die Aktie ist um 15 % eingebrochen – es sieht nicht mehr gut aus für das Unternehmen. So mancher Blackberry-Besitzer soll sich schon bei Apple oder Android-Herstellern nach seinem nächsten Smartphone umsehen…

Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Blackberry-Hersteller Rim baut Stellen ab

  1. Pingback: 2.000 Entlassungen bei RIM – es geht weiter bergab | News, Tipps und Tricks von DMI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.