Borussia Dortmund steht im Pokalfinale

Für Fans wie mich war das ja sowieso klar. Auch wenn Holstein Kiel auch schon die ungeliebten Bayern aus dem Pokal geworfen hatte.

Als richtigen Gegner auf Augenhöhe konnte man den Zweitligaverein ja sowieso nicht sehen. Deshalb verwunderte mich der 5:0-Sieg des BVB auch nicht wirklich.

Das zeigte auch schon eine Diskussion kurz vor dem Halbfinal-Spiel mit meinem Freund Gilles über ein mögliches zweistelliges Ergebnis der Partie.

Allerdings war es doch ein gutes Gefühl, dass Dortmund in der zweiten Halbzeit nur noch mit gebremstem Schaum spielte – man hätte den coronageschädigten Kielern sogar durchaus gerne wenigstens ein Ehrentor gewünscht, aber soweit ging die Liebe der Dortmunder, die ohne Superstürmer Haaland aufliefen, dann offensichtlich doch nicht.

Hacke – Hacke – Tor

Als beste Szene habe ich das Tor zum 2:0 gesehen: Marco Reus spielte den Ball mit der Hacke von der Torauslinie an den ersten Pfosten, dort leitete ihn Raphaël Guerreiro ebenfalls per Hacke in die Mitte weiter, wo Giovanni Reyna nur noch einschieben musste. Der hätte sogar noch die Zeit gehabt, auch das mit der Hacke zu machen…

Bild: Twitter

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kommentar, News, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.