Brute-Force-Angriffe auf Server bei 1&1

1und1Gestern hat der Hoster 1&1 seine Kunden darüber informiert, dass es wegen einer Brute-Force-Angriffswelle zu Beeinträchtigungen bei der Erreichbarkeit der Hosting-Dienste von 1&1 kommen kann.

Konkret war gestern Kunden-Webseiten, FTP-Zugänge und Admin-Oberflächen von Content-Management-Systemen schwer bis gar nicht erreichbar, gab das Unternehmen auf einer Statusseite bekannt.

Die Angreifer versuchen, diese Server mit Schadsoftware zu infizieren. Wir haben umgehend Gegenmaßnahmen eingeleitet und bemühen uns, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten„, erklärte 1&1 dem Nachrichtendienst Heise. Und weiter: „Wenn Sie für Ihre Homepage WordPress, Joomla oder ein anderes Content-Management-System nutzen, prüfen Sie bitte, ob Sie eine aktuelle Software-Version verwenden bzw. aktualisieren dies schnellstmöglich. Außerdem sollten Sie prüfen, ob Sie ein sicheres Passwort verwenden.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Programmierung, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Brute-Force-Angriffe auf Server bei 1&1

  1. Pingback: Wordpress-Installationen werden weltweit von Botnetz angegriffen | Klaus Ahrens: News, Tipps, Tricks und Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.