Buchhandel verklagt Amazon erfolgreich

http://www.sparwelt.de/uploads/assets/Amazon-Shopping-App.jpgDer Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat seine Klage gegen den Online-Händler Amazon vor dem Oberlandesgericht Frankfurt am Main gewonnen. Das gab der Branchenverband gestern bekannt. Amazon habe nach einer Kundenbeschwerde ein Buch unter dem gebundenen Ladenpreis verkauft.

Amazon habe in der mündlichen Verhandlung eine Unterlassungserklärung gzeicehnet und sich damit verpflichtet, in Zukunft keine Nachlässe mehr beim Verkauf eines Buches zu gewähren, ansonsten drohe dem Online-Händler eine Vertragsstrafe von bis zu 250.000 Euro.

„Die Buchpreisbindung gilt für alle. Auch Amazon muss sich daran gewöhnen, sich an die Gesetze zu halten“, sagte dazu Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Branchenverbandes.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Recht, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.