Die Bundesnetzagentur geht endlich gegen Fax-Spam vor

fax-spamLeute wie Martin wird es freuen, denn nach einer Serie von Telefonwerbern wird er wie viele andere Freiberufler und Gewerbetreibende auch aktuell laufend von Fax-Spammern genervt.

Die Bundesnetzagentur hat jetzt einen Telekommunikationsdienstleister unter Androhung von Zwangsgeld verpflichtet, in Zukunft seinen Pflichten bei der Bekämpfung von Fax-Spam besser nachzukommen.

Das gab die Regulierungsbehörde gestern bekannt. Der betroffene Netzbetreiber bietet eine internetbasierte Rufnummernvergabe an.Der muss jetzt ein Schreiben an alle Kunden versenden, was dazu führt, dass falsche Adressangaben herausgefunden werden können.

„In einer Zeit, in der Beschwerden über Fax-Spam einen großen Anteil des Beschwerdevolumens bei der Bundesnetzagentur ausmachen, ist es dringend geboten, die Netzbetreiber bei der Verhinderung von Fax-Spam stärker in die Pflicht zu nehmen“, sagte der Chef der Behörde Jochen Homann. Im Jahr 2013 gingen  28 Prozent aller bei der Bundesnetzagentur eingegangenen Beschwerden im Bereich des Missbrauchs von Rufnummern durch verbotene Faxwerbung aus. Dieser Trend setze sich fort.

Kunden, die eine E-Mail-Adresse bei einem Netzbetreiber haben, bekommen dazu häufig auch kostenlos automatisch eine Faxnummer zugeteilt, wenn sie die im Internet anfordern. So eine Nummer kann jederzeit gekündigt und durch eine neue ersetzt werden, und das würden Fax-Spammer ausnutzen:

Auf verbotenen Werbefaxen geben sie diese Kontaktfaxnummern an. Wenn die dann nach einer Anordnung der Bundesnetzagentur abgeschaltet wird, kann sie einfach und schnell durch eine neue ersetzt werden. „Die Bundesnetzagentur kann in diesem Bereich häufig nur eine Rufnummer nach der anderen abschalten lassen. Ein Vorgehen gegen den Fax-Spammer selbst ist mangels korrekter Angabe der Kundendaten beim Netzbetreiber oftmals unmöglich“, erläutert die Behörde.

Das Verfahren mit der Verpflichtung eines Netzbetreibers durch die Bundesnetzagentur ist neu. Die Aufsichtsbehörde kündigte an, diese Mittel künftig vermehrt einzusetzen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Recht, Sicherheit, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.