Bundesnetzagentur prüft jetzt Schritte gegen O2

o2serviceNach den massiven Kundenbeschwerden über die schlechte Servicequalität der Telefonica-Tochter O2 erwägt jetzt die Bundesnetzagentur, Schritte gegen den Mobilfunkanbieter zu unternehmen.

“Wir prüfen, ob und welche Maßnahmen gegen das Unternehmen eingeleitet werden können”, sagte dazu ein Sprecher der Aufsichtsbehörde dem Tagesspiegel.

Nach Angaben der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen häuften sich die Kundenbeschwerden über O2. Teilweise sei die Hotline tagelang nicht erreichbar. Bei O2 sei das Problem bekannt: “Aufgrund eines erhöhten Rückfrage- und Informationsbedarfs” könne es wegen der Integration von Telefónica Deutschland und E-Plus zu längeren Wartezeiten kommen, sagte ein Sprecher der Mutter Telefónica.

Diese Auskunft erscheint kaum glaubhaft und mutet mehr wie eine faule Ausrede an, denn die Übernahme von E-Plus erfolgte schon vor satten zwei Jahren…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, News, Recht, Soziales, Störung, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bundesnetzagentur prüft jetzt Schritte gegen O2

  1. Pingback: Telefonica Deutschland braucht neuen Chef | Klaus Ahrens: News, Tipps und Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.