CCC nennt Messenger „Whistle.im“ Fuckup as a Service

whistle.imDer Chaos Computer Club (CCC) nennt die gerade erst vorgestellte Skype-Alternative Whistle.im einen „Fuckup as a Service“ (Mist als Dienstleistung).

Nexus vom CCC Hannover schreibt hat dazu eine sehr interessante, tiefgehende Analyse durchgeführt:

Auf den ersten Blick mag das Projekt sinnvoll erscheinen:

  • Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  • „Unsere Kryptographie ist Open Source – Mitstreiter willkommen!“
  • Verwendung von SSL, RSA, AES

Doch schaut man etwas tiefer in das Projekt, so merkt man schnell, dass es sich mehr um hohle Phrasen handelt, als um Ansätze, die mit Sach- oder Fachverstand geprüft wurden. Dass hier grundlegende Konzepte schon vollkommen unbrauchbar implementiert wurden lässt nur eine Aussage zu: Das ganze System ist „Broken beyond Repair“.

 

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Programmierung, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.