CD mit 500 TByte als Langzeitspeicher für die Zukunft

Ein Forscherteam um Peter Kazansky an der University of Southampton stellte eine Langzeitspeichertechnik vor, bei der ein Laser hochdichte Nanostrukturen in einem Glaskörper verewigt.

Die Speicherdichte erreichte dabei das Zehntausendfache der Blu-ray-Technik: Auf eine Glasscheibe in CD-Größe kann man damit bis zu 500 Terabyte schreiben.

In früheren Veröffentlichungen hatten die Forscher schon belegt, dass ihre neue Datenspeichertechnik extrem dauerhaft ist und theoretisch sogar einige Milliarden Jahre überdauern könne.

Zum ersten Mal gelang es jetzt, auf diese Weise Daten mit höherer Schreibgeschwindigkeit zu speichern. Dazu setzten die Forscher einen Femtosekunden-Laser ein, der mit kurzen Laserpulsen von einiger Billiardstel (10−15) Sekunden Dauer feine Lamellenstrukturen von 50 × 500 Nanometern im Glas erzeugt.

Screenshot: University of Southampton

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter News, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.