CeBIT: Ein Merkelphone für alle

http://www.merkur-online.de/bilder/2013/10/24/3183063/1364983798-angela-merkel-handy-blackberry-1KRd1mfg09.jpgUnternehmen und Verbraucher sind in Sorge, wie leicht es ist, Telefongespräche abzuhören. Nach der Devise “ein Kanzler-Handy für alle” will Vodafone jetzt Sprachverschlüsselung für jedermann vermarkten.

Die Entwickler der Technik für die im Volksmund “Merkelphone” genannten abhörsicheren Handys der Bundesregierung wollen verschlüsselte Telefongespräche in den Massenmarkt bringen.

Dafür ging die Düsseldorfer Firma Secusmart eine Kooperation mit dem Telecom-Riesen Vodafone ein. Der Secusmart-Dienst “Secure Call” soll über eine App als Software-Lösung auf den wichtigsten Smartphone-Plattformen bereitgestellt.

Als die Idee dahinter bezeichnete Secusmart-Chef Hans-Christoph Quelle vor Beginn der Computermesse CeBIT in Hannover den Gedanken “”ein Kanzler-Handy für alle”.

Im letzten Jahr hatten Enthüllungen für Aufsehen gesorgt, nach denen das Handy von Bundeskanzlerin Angela Merkel jahrelang vom amerikanischen Geheimdienst NSA abgehört worden sein soll.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, Politik, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.