Chrome-Update bringt das Ende von Flash

Soeben ist der Webbrowser Chrome in einer abgesicherten Version für die Betriebssysteme Windows, macOS und Linux erschienen.

In der Webbrowser-Version Chrome 88.0.4324.96 haben die Entwickler insgesamt 36 Sicherheitslücken geschlossen. Die meisten der geschlossenen Schwachstellen hatten den Bedrohungsgrad „hoch“.

Eine dieser Lücken (CVE-2021-21117) in der Cryptohome-Komponente gilt als „kritisch“.  In Googles Warnmeldung stehen nur wenige Details zu dieser und den anderen Lücken. Wegen der Einstufungen ist aber anzunehmen, dass Angreifer in vielen Situationen nach erfolgreichen Attacken auch Schadcode ausführen können.

Unter Windows wird die Aktualisierung automatisch durchgeführt. Unter dem Menüpunkt Hilfe/Über Google Chrome kann man prüfen, welche Version installiert ist. Wenn eine neuere verfügbar ist, kann man die Installation von dort aus starten.

Mit dieser Version hat Google jetzt auch den Flash Player komplett aus dem Browser Chrome entfernt. Flash-Hersteller Adobe hatte den Support zum Ende 2020 eingestellt. Flash fiel in der Vergangenheit immer wieder durch kritische Sicherheitslücken auf – jetzt ist es Geschichte.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Browser, News, Programmierung, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.