Cloudspeicher Azure steigert Microsofts Gewinn

microsoftazureSchwächen beim Absatz seines Betriebssystems Windows kann Microsoft mit einem Umsatz-Wachstum von satten 116 Prozent bei wichtigstes Cloud-Angebot Azure locker kompensieren.

Das gab der US-Konzern gestern nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Im Berichtszeitraum wuchs Microsofts Geschäftsbereich Intelligent Cloud auf 6,38 Milliarden Dollar – Analysten hatten eigentlich nur 6,27 Milliarden Dollar erwartet.

Ich kann nicht nachvollziehen, warum sich die Geschäftsleute offenbar reihenweise von der Hoheit über ihre Geschäftsdaten verabschieden und diese in die Hände solcher Unternehmen legen, die sie erwiesenermaßen auch an Dritte weitergeben.

Sind die Amis wirklich so simpel gestrickt (Trump läßt grüßen), oder läßt die auch teilweise künstlich erhöhte Komplexität sicherer Lösungen im eigenen Hause gerade den kleineren Unternehmen keine Wahl mehr?

Wenn sie sich für Cloudspeicher mit Büro- und Geschäftssoftware für 100 Dollar im Monat entscheiden statt für einen IT-Fachmann und eigene Hardware für 5.000 Dollar, liegen die Gründe auf der Hand. Ihre Geschäftsdaten kann man dann aber auch als vogelfrei bezeichnen…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Sicherheit, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.