Corona-Beschlüsse: Gottesdienste bleiben unantastbar

Was gestern wieder an Verschärfungen in Sachen Bekämpfung des Coronavirus auf uns zukam, war ja eigentlich erwartbar, denn vor der virtuellen Sitzung der bekennenden „Neuländerin“ Merkel und der Ministerpräsidenten der Länder gab es in fast allen Medien Berichte über die beratenden Wissenschaftler.

Merkels handverlesene Berater

Da diese Truppe, von denen der Berliner Virologe Drosten wohl am bekanntesten ist, nach diesen Berichten von Merkel handverlesen ist, konnte man ja auch kein Überdenken der Kollateralschäden durch die teilweise nicht mehr nachvollziehbaren Corona-Beschlüsse erwarten.

Allerdings  muss ich zugeben, dass ich einen Beschluss nicht erwartet habe und auch absolut nicht mehr nachvollziehen kann: Gottesdienste dürfen weiterhin abgehalten werden, wenn die maskierten „Schäflein“ nur den Abstand von 1,5 Meter abhalten – und wenn sie nicht singen…

Alle Götter scheinen sakrosankt zu sein

Wenn es wirklich nur darum ginge, die Ansteckungsgefahr mit Covid-19 möglichst weitgehend zu verringern, wären doch gerade Gottesdienste aller Couleur die Sorte fauler Zauber, auf die man ohne Probleme und Seiteneffekte verzichten könnte.

Oder haben Sie heute, gestern oder jemals in ihrem Leben mit einem Gott gesprochen? Oder auch nur einen einzigen gesehen? Wenn nein, hilft Ihnen vielleicht die Information, dass ich selbst auch in den letzten 72 Jahren nicht einen einzigen Menschen mit solchen Erfahrungen getroffen habe…

Während unsere „christliche“ CDU-Kanzlerin mit ihrem langen Arm Frontex auf dem Balkan und im Mittelmeer „Nächstenliebe“ praktiziert, dürfen Gottesdienste, die schon mehrfach als Corona-Hotspots in den Medien waren, offenbar besonders in einem Wahljahr auf keinen Fall verboten werden – das könnte die CDU schließlich die Stimmen der „Armen im Geiste“ kosten.

Damit müssen also das Wohl unserer Kinder, die wegen der Pandemie nicht zur Schule gehen dürfen und das der Geschäftsleute, die durch die erzwungenen Schließungen ihrer Läden im Grunde schon insolvent sind, hinter den Forderungen von eingebildeten Göttern bzw. deren irdischen Stellvertretern und Nutznießern zurückstehen. Und das im 21. Jahrhundert nach Christus…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kommentar, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.