Das Billigtablet Aakash wurde millionenfach verkauft

Drei neue Fabriken baut der britische Hersteller des 37 €-Tablets Datawind in den Städten Noida, Cochin und Hyderabad, um die unerwartete millionenfache Nachfrage nach dem Aakash-Tablet, das auch Ubislate 7 genannt wird, befriedigen zu können.

Bisher kamen in den zwei Wochen, die das 7-Zoll-Tablet schon angeboten wird, 1,4 Millionen Bestellungen. Datawind hatte aber nur 30.000 Geräte auf Lager. Im März sollen die restlichen Besteller dann beliefert werden.

Es gibt dann auch eine bessere Version des Billigtablets, das nicht nur mit WLAN, sondern auch per GPRS ins Intenet kommen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.