Das Ende von #Hashtags und @-Replies

Twitter#@Sowohl Hashtags als auch At-Replies sollen verschwinden, um den Umgang mit den Kurznachrichten für Gelegenheits-Twitternutzer einfacher zu machen.

Das amerikanische Portal Buzzfeed berichtet, dass Twitters News-Chefin Vivian Schiller auf einer Tagung der Newspaper Association of America’s mediaXchange Conference in Denver, Hashtags (#) und at-Replies (@) als obskur (“arcane”) bezeichnet habe.

Auch Twitterchef Dick Costolo soll zuvor angedeutet haben, dass man einige Elemente der Twittersprache imn Hintergrund verschwinden lassen möchte, um den Umgang mit Twitter für den Gelegenheitsnutzer einfacher zu gestalten.

Es wird allgemein vermutet, dass at-Replies und Hashtags ähnlich wie schon die Re-Tweeds mehr formalisiert und auch aus dem 140-Zeichen-Bereich herausgenommen werden. In der Beta-Version der neuesten Android-App wurde das @-Zeichen offenbar schon ersetzt

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, News, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.