Das Ende von HPs Selbstjustiz gegen Fremdtinte

hptinte301Druckerhersteller HP rudert im Druckertintenstreit zurück und will jetzt eine angepasste Firmware für seine Drucker veröffentlichen, die den Einsatz von Drittanbieter-Tinte in HP-Druckern wieder ermöglicht.

Die Nutzung von preisgünstigeren alternative Patronen ist seit dem 13. September 2016 bei einigen Modellen nicht mehr möglich, denn HPs teilweise ohne Einverständnis der Betroffenen eingespielte Firmware erkennt seitdem über einen Chip die Modelle anderer Hersteller und sperrt diese schlicht aus.

Das brachte dem Konzern massig Beschwerden von vielen Nutzern, und die amerikanische Verbraucherschutzbehörde EFF nahm dies sogar zum Anlass, einen offenen Brief an HP-CEO Dion Weisler zu richten.

Selbstjustiz als Kundenschutz verkauft

HP erklärt jetzt in einem Blogartikel, dass man mit der Sperrung von Drittanbieter-Patronen die Nutzer vor qualitativ minderwertigen Produkten und Produktfälschungen schützen wolle. Das Firmwareupdate für die Drucker HP OfficeJet, OfficeJet Pro und OfficeJet Pro X enthalte ein “dynamisches Sicherheits-Feature, das ungetestete Dritthersteller-Patronen mit einem geklonten Sicherheitschip deaktiviert, auch wenn diese zuvor noch funktionieren”.

Jetzt will HP für all diejenigen, die nicht vor deutlich günstigeren, legal nachgebauten oder wiederbefüllten Patronen geschützt werden wollen, ein optionales Firmwareupdate herausbringen, das dieses „Sicherheitsfeature“ entfernt. „Wir erwarten, dass dieses Update innerhalb der nächsten zwei Wochen verfügbar sein wird und wir werden hier über weitere Details informieren.

Allerdings sind in diesem Forumseintrag bis auf die Überschrift “Dedicated to the best Printer-Experience (Für beste Druckergebnisse)” noch keine Inhalte zu sehen.

HP entschuldigte sich auch für die „mangelhafte Kommunikation“ über das Firmware-Update und versprach, in Zukunft“transparenter” zu sein. Das Unternehmen hatte das Update schon im Jahr 2015 verteilt, aber das Feature erst am 13. September 2016 aktiviert. Und erst einige Tagen später erklärte die Firma dann, warum plötzlich bestimmte Druckerpatronen nicht mehr wie gewohnt funktionierten.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Kommentar, News, Programmierung, Recht, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.