Das Ende von Windows 7 für Privatkunden kommt näher

windows_7_nMicrosoft hat festgelegt, bis zu welchem Termin noch Rechner mit vorinstalliertem Windows 7 verkauft werden dürfen.

Das betrifft jedoch bisher nur die Versionen für Privatkunden.

Microsoft hat nun auf der dafür vorgesehenen Webseite bekanntgegeben:

Bis 31. Oktober 2014 dürfen die Hersteller noch Rechner mit vorinstalliertem Windows 7 in einer den Varianten Home Basic, Home Premium oder Ultimate ausliefern. Der Verkauf der Retail-Lizenzen endete danach schon Ende Oktober 2013.

Noch unklar ist, wie lange Rechner mit vorinstalliertem Windows 7 Professional geliefert werden dürfen, das ja für den Unternehmenseinsatz gedacht ist. Microsoft will den Termin ein Jahr vor dem Ende bekanntgeben, so dass es PCs mit dieser Betriebssystemversion noch mindestens bis Anfang 2015 geben wird.

Sicherheitsupdates für Windows 7 will die Softwareschmiede auch für Privatanwender noch bis Anfang 2020 bereitstellen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Programmierung, Sicherheit, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.