Das Higgs-Boson unter verschiedenen Aspekten

Peter Higgs

Genauso interessant wie die Frage, was eigentlich der schottische Physiker und Namensgeber des Higgs-Bosons Peter Higgs zu der Entdeckung des Higgs-Bosons am Kernforschungszentrum CERN in Genf sagt, ist die Antwort auf diese Frage:

Peter Higgs: „Ich hätte nicht geglaubt, dass das Teilchen noch zu meinen Lebzeiten gefunden wird – dann kann ich jetzt ja nach Hause gehen und tot umfallen.“

Auch die Frage, warum das Higgs-Boson als „Gottesteilchen“ bezeichnet wird, bekommt eine interessante Antwort: „Eigentlich war das der Titel eines Buches von Leon Ledermann „The God Particle: If the Universe Is the Answer, What Is the Question?“ (Gottesteilchen: Wenn das Universum die Antwort ist, was ist dann die Frage?). Statt „The God Particle:“ sollte nach Ledermann der Titel eigentlich „The Goddamn Particle“ (Das gottverdammte Teilchen) heißen, aber der Verleger hat es geändert.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kommentar, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.