Das letzte Update löste die Bremse in Windows XP

MSPatchdayIn der offiziellen Liste korrigierter Bugs blieb ein Fehler unerwähnt, den Microsofts gerade erfolgtes Update in Windows XP beseitigt hat.

Es ging um das Programm SVCHOST.EXE, das beim Start des Betriebssystems läuft und so viele Ressourcen an sich binden kann, dass der Computer für längere Zeit kaum noch zu benutzen ist.

Der mit diesem Programm gestartete Dienst läuft durch eine unter Umständen sehr lange Liste von installierten Updates für den Internet Explorer 6 und 7. Dabei brauchet nach Beschreibung des Microsoft-Mitarbeiters Doug Neal die Software für jedes dieser Updates doppelt solange wie für das vorhergehende.

Der Fehler sollte eigentlich schon im Oktober 2013 behoben werden, aber der Windows-Update-Agent habe die Entwickler “ausgetrickst”, so dass diese Korrektur nicht ausgereicht habe.

Mit den gerade am Januar-Patchday eingespielten Patches hat man das Problem jedoch offsichtlich behoben: SVCHOST.EXE ignoriert jetzt alle IE-Updates, die durch in der Liste stehende neuere obsolet geworden sind. Dieser Patch dürfte eine der letzten Fehlerkorrekturen für Microsoft Windows XP gewesen sein, dessen Lebensende offiziell am 8. April 2014 erreicht ist.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter News, Programmierung, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.