Das LG G-Flex hat ein Gurkendisplay in Bananenform

LG_G_Flex_3_ScreenIm Herbst letzten Jahres wetteiferten die südkoreanischen Hersteller LG und Samsung darum, das erste Android-Smartphone mit einem gekrümmten Display vorzustellen.

Samsung hat es dann mit knapp drei Wochen Vorsprung geschafft, in Deutschland wird allerdings zuerst das Smartphone von LG erhältlich sein: Das G Flex kann bereits exklusiv bei Vodafone gekauft werden. Die neue Displaytechnologie hat allerdings einen satten Preis: 800 Euro kostet das Smartphone.

Ob der geschwungene Bildschirm den Preis rechtfertigt, hat Golem.de im Test überprüft und dabei festgestellt, dass man das bananenförmige Display eher als “Gurke” einstufen muss – bei gleich zwei Testgeräten enttäuschte die Bildqualität.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, News abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.