Das neue Windows 8 auf der Build in Anaheim

Es war schon angekündigt und viele Interessierte warteten auf die für die Entwickler-Konferenz Build angekündigte Vorstellung des neuen Windows 8. Gestern war es dann so weit und der Vorhang wurde gelüftet.

Schon bekannt waren die Kacheln des Metro-Startbildschirms, die an Windows Phone 7 erinnern. Sie können Live-Inhalte vom Wetterbericht bis zu News oder neuen Emails enthalten und dienen zum Aufruf der „Apps“ des Systems. Natürlich ist das Ganze auf Gestensteuerung ausgelegt.

Das ist optimal für die auf dem Vormarsch befindlichen Smartphones und Tablets, bei klassischen Desktops und Notebooks gibt das höchstens einen lahmen Arm. Allerdings kann man über eine der Kacheln wieder den klassischen Desktop aufrufen. Direkt in den Desktop durchstarten kann man wohl nicht.

Sehr bedenklich erscheint mir die Anbindung an die Cloud. Das klingt sehr nach „Big Brother“. Die Apps sollen keine Speicherfunktionen haben, weil alles automatisch in der Cloud gespeichert wird.

Dieser Beitrag wurde unter Programmierung, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.