Das Update auf Firefox OS 1.3 wird verteilt

firefoxOSfoxy-splashMozillas Firefox OS 1.3 ist jetzt fertig und wird schon an die Gerätehersteller verteilt.

Neu darin sind unter anderem die Unterstützung für Dual-SIM-Smartphones, E-Mail-Benachrichtigungen und POP3-Konten und auch das Real-Time-Streaming-Protocol (RTSP).

Man kann jetzt vom Sperrbildschirm aus die Musikwiedergabe steuern, und die Kamera-App hat jetzt auch einen kontinuierlichen Autofokus – wenn  die Hardware das unterstützt.

Die sowohl aus Nutzer- als auch aus Entwicklersicht wichtigste Neuerung ist wohl, dass die mit Firefox OS 1.2 eingeführte WebGL-Unterstützung jetzt endlich auch bei den Kunden ankommt.

Das erlaubt beispielsweise die Verwendung aufwendiger 2D- und 3D-Grafiken in Web-Spielen. Die Javascript-Codeoptimierung ASM.js vereinfacht den Transfer vorhandener Programmierwerkzeuge wie zum Beispiel Physik-Engines auf Internetspiele. Zusammen mit WebAudio zur besseren Verarbeitung von Soundeffekten soll das die Grundlage zum Portieren von Android- oder iOS-Spielen bieten.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, News, Programmierung, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.