Datenleck bei Microsoft geschlossen

Durch eine Fehlkonfiguration waren Daten von Microsoft-Kunden öffentlich einsehbar. Nach einem Hinweis hat Microsoft den Server abgesichert.

Über einen fehlerhaft konfigurierten Microsoft-Server waren sensible Kundendaten offen im Internet einsehbar. Nachdem Sicherheitsforscher das Unternehmen Ende September über das Datenleck informiert hatten, habe man den Server abgesichert, teilte Microsoft dazu mit.

Fehlkonfiguration eines Endgerätes

“Diese Fehlkonfiguration führte dazu, dass ein nicht authentifizierter Zugriff auf einige geschäftliche Transaktionsdaten möglich war, die mit der Interaktion zwischen Microsoft und potenziellen Kunden zusammenhängen, wie z. B. die Planung oder potenzielle Implementierung und Bereitstellung von Microsoft-Diensten”, erklärte Microsoft weiter. Das Problem sei durch eine “unbeabsichtigte Fehlkonfiguration auf einem Endgerät, das nicht im gesamten Microsoft-Ökosystem verwendet wird”, und nicht durch eine Sicherheitslücke verursacht worden, betonte der Dienstleister.

65.000 Unternehmen waren betroffen

Einsehbar waren laut der Mitteilung demnach, Email-Adressen, Email-Inhalte, Firmennamen und Telefonnummern und auch Dateien, die im Zusammenhang mit Geschäften zwischen den betroffenen Kunden und Microsoft oder einem autorisierten Microsoft-Partner stehen. “Unsere Untersuchung ergab keinen Hinweis darauf, dass Kundenkonten oder -systeme kompromittiert wurden. Wir haben die betroffenen Kunden direkt benachrichtigt”, unterstrich Microsoft.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Sicherheit abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.