Der Britische Premierminister David Cameron ist direkt für die Bedrohung des Guardian verantwortlich

Cameron_David_NSADer britische Premierminister David Cameron war direkt verantwortlich für die Warnungen an den Guardian, es würde ernste Konsequenzen haben, wenn die Dokumente des Whistleblowers Edward Snowden nicht übergeben oder zerstört würden.

Das berichtet heute der britische Independent unter Berufung auf hohe Regierungskreise.

David Cameron habe also eine zentrale Rolle in der Affäre, die schließlich in der Zerstörung von Festplatten im Keller der Zeitung unter Aufsicht des britischen Geheimdienstes GCHQ gipfelte, gespielt.

Auf den Festplatten und Computern waren die Dokumente des NSA-Whistleblowers Edward Snowden, die Einblicke in ein System der totalen Überwachung, dass verheerende Folgen für den Journalismus haben wird, erklärte der Chefredakteur des Guardian.

Zum Glück für das Zeitungsgebäude und die Menschen darin kamen die britischen Schlapphüte ja noch zu dem Schluß: „Jetzt können wir die schwarzen Helikopter ja wieder zurückpfeifen.

Das kann man nun wirklich nur als vorauseilenden Gehorsam gegenüber dem amerikanischen Geheimdienst NSA werten – nd als Frontalangriff auf die Pressefreiheit.

Stasi-Merkel und ihr Pittbull Ich kann-Deine-Fresse-nicht-mehr-sehen-Pofalla sehen das NSA-Problem erledigt, weil genau diese Geheimdienste ja gesagt haben, es sei erledigt.

Was mag die CDU dafür wohl für Gegenleistungen bekommen oder in Aussicht gestellt bekommen haben? Vielleicht alle in England abgehörten Abermillionen von Daten deutscher Bürger?

Geben Sie bei der Bundestagswahl im nächsten Monat der Horch und Guck-Partei CDU im eigenen Interesse die Quittung dafür, wenn Sie nicht möchten, dass der kleine Angestellte im Rathaus die Emails an und von Ihrer Freundin mitliest.

Auch für Angebote Ihrer Firma zu lukrativen Projekten wäre es besser, wenn die CDU keinen Mißbrauch mehr mit unseren Daten treiben könnte – ansonsten landen die schneller bei der Konkurrenz, als ihnen lieb ist!

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.