Deckenleuchte als Datenquelle

Die Forscher vom Fraunhofer-Institut nennen es Visible Light Communication, also Kommunikation über sichtbares Licht, und zeigten auf der Internationalen Funkausstellung ihre drahtlose Datenübertragung mit einer Deckenleuchte als Sender.

Das geht recht einfach mit einer Power-Leuchtdiode (LED) als Sender und einer Fotozelle als Empfänger. In die Stromversorgung der Led ist ein Modulator eingesetzt, der dem Licht den Datenstrom aufprägt. Auf der IFA wurde ein Video ruckelfrei über die Lichtstrecke übertragen. Auch ein Videokonferenzsystem wurde vorgestellt.

Da LEDs wohl die Zukunft der Beleuchtung darstellen, kann die Kommunikation über sichtbares Licht in Zukunft durchaus große Bedeutung bekommen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.