Demos gegen TTIP und CETA

ttip_ceta_20160917Gestern demonstrierten die Menschen bundesweit gegen die sogenannten Freihandelsabkommen TTIP und CETA. Alleine bei der Hauptkundgebung in Berlin seien rund 40.000 Menschen zusammengekommen, teilte die Polizei auf Anfrage mit.

Auch in anderen deutschen Großstädten wie Hamburg (30.000), Frankfurt (11.000) und Köln (20.000) kamen Zehntausende zu den Kundgebungen zusammen, zu denen ein Bündnis aus Gewerkschaften, Umweltverbänden und kirchlichen Gruppen aufgerufen hatte. Insgesamt gingen also über Hunderttausend Menschen gegen TTIP und CETA auf die Straße.

Sie befürchten, durch die Abkommen, die zwischen der EU und den USA (TTIP) bzw. Kanada (Ceta) geschlossen werden sollen, werden Umwelt- und Sozialstandards ausgehöhlt, die Demokratie eingeschränkt und eine Herrschaft der Konzene eingeführt. Die Befürworter des globalen Ausverkaufs versprechen sich von den Freihandelsabkommen die Ankurbelung des Wirtschaftswachstums.

Screenshot: n-tv

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.