Der 25. Sonnenzyklus hat begonnen

Die Aktivität unserer Sonne durchläuft einen etwa 11-jährigen Zyklus. Der gerade mit einem Minimum begonnene 25. Sonnenzyklus wird genau wie sein Vorläufer einer der eher schwächeren seit Beginn der systematischen Beobachtungen im Jahr 1749.

Vor einigen Jahrzehnten machten sich eigentlich nur Exoten wie beispielsweise Amateurfunker Gedanken um das Sonnenfleckenmaximum, weil das die Funkreichweite auf höheren Frequenzen durch die erhöhte Ionisierung der Atmosphäre deutlich verbessern kann.

Heute verschärft die fortwährende Technisierung (Satelliten, GPS, Strom- und Datennetze u.s.w.) die Auswirkungen der massiven Teilchen- und Strahlungsausbrüche in Zeiten eines Maximums. „Im schlimmsten Fall können dadurch technische Systeme wie etwa Satelliten ausfallen oder Astronauten zu Schaden kommen“, schreibt dazu das Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung. Der gerade begonnene 25. Sonnenzyklus mache den Wissenschaftlern diesbezüglich aber kaum Sorgen.

Bild: NASA

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, News, Sicherheit, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.