Der Bund sichert seinen Emailtransport jetzt mit DANE ab

DANEVöllig überraschend gehört der Bund nun zu den ersten Nutzern der modernen DANE-Technik, mittels der sich der TLS-verschlüsselte Emailtransport absichern lässt. 

Der Schritt des Bundes steht in augenfälligem Kontrast zu der Initiative “E-Mail made in Germany. Diese haben die Telekom, an der der Bund ja beteiligt ist, und United Internet mit 1&1, GMX und Web.de ins Leben gerufen, um untereinander nach einem selbstgebastelten Verfahren ebenfalls abgesicherten Emailtransport anzubieten.

Seit Ende letzten Monats können dem Verbund auch andere Unternehmen und Institutionen beitreten. Anders als DANE ist das aber kostenpflichtig, eigentlich sogar richtig teuer. Der TÜV Rheinland zertifiziert die Implementierung und überprüft sie jährlich gegen Entgelt.

Offensichtlich glaubt man an das “Sommermärchen von der sicheren Email” der Initiative E-Mail made in Germany selbst nicht.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Politik, Sicherheit, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.