Der DAX taucht zum Wochenende auf 10.900 Zähler ab

Der DAX hat schon heute früh zur Eröffnung die psychologisch wichtige Marke von 11.000 Punkten gerissen, nachdem er gestern auch schon um 300 Punkte entsprechend 2,7 Prozent abgerutscht war.

Trumps Handelskrieg und schwache Konjunktur in der EU

Zum Handelsbeginn hielten sich die Verluste aber zunächst in Grenzen. Es sind die Folgen des Handelsstreits von Trump mit China die offensichtlich nicht so schnell wie erhofft beendet sein werden.

Aber auch die sich immer weiter abschwächenden Konjunktursignale sorgen für immer mehr Unruhe. So hat auch die EU-Kommission gestern die Wachstumsprognose für die Eurozone massiv gesenkt. Zwei Tage vorher war der Leitindex noch auf seinen höchsten Stand seit zwei Monaten geklettert, weshalb viele Marktteilnehmer auf eine Fortsetzung der zum Jahresbeginn gestarteten Erholung gesetzt hatten.

Heute ging der Index aber zum Börsenschluss um 17:45 mit 10.920 Zählern aus dem Handel. Das Tageshoch lag heute bei 11.044 und das Tagestief sogar bei 10.868 Zählern.

Politisch manipulierte Börsen der EU

Damit ist der wichtigste deutsche Index wieder auf dem Weg in die Vierstelligkeit, wo er eigentlich ja auch hingehört – und wo er auch sicherlich stünde, wenn nicht Mario Draghi von der EZB immer noch Abermilliarden frisches Geld drucken würde, dass man ja bei Negativzinsen kaum anders gewinnbringend anlegen kann als in Aktien…

Das Geld geht kurzfristig in die Schwellenländer

Kurzfristig waren die USA mit ca. 2 Prozent Leitzinsen für das vagabundierende Geld interessant, aber nach Druck von Trump und den Ankündigungen der FED in dieser Woche hat sich die Zockerkohle inzwischen in die Schwellenländer aufgemacht.

Und wenn die Zinsen irgendwann endlich wieder eine realistische Höhe annehmen und die Enteignung der Sparer in der EU durch die Hintertür von Merkel und Freunden endlich endet, dürfte die Türkei mit bestehenden Schulden, die zu über 50% in Fremdwährungen gemacht wurden, dann pleite sein…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter News, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.