Der DAX verliert heute satte 3,3 Prozent

DAX20160208Seit anderthalb Jahren stand der DAX nicht mehr so niedrig, wie heute: Mit 8979 Zählern ging der Börsentag zu Ende, das ist ein Minus von satten 3,3 Prozent!

Mit Problemen in China und bei der Commerzbank, steigendem Euro und fallenden Ölpreisen schaukelte sich die Verkaufswelle immer stärker auf, bis es letztlich zu diesem Crash kam – und das trotz Rosenmontag. Die Auguren der Börse erwarten jetzt weitere Verkäufe.

Man sollte bei der einzigen Lotterie, für die die Teilnehmer so gut wie keine Steuern zahlen müssen, immer bedenken, daß der deutsche Leitindex seit mehreren Jahren nicht mehr die vermutete Zukunft der Realwirtschaft abbildet, sondern eher die Geschwindigkeit der Gelddruckmaschinen der Zentralbanken.

Nach Realwerten ist der DAX meines Erachtens immer noch einige Tausend Zähler zu hoch – dank kostenlosem Geld von EZB-Chef Mario Draghi, das jeden Monat (angeblich um die Kreditvergabe anzukurbeln) neu gedruckt und an diejenigen vergeben wird, die sowieso schon zuviel davon haben und kaum noch wissen, wie sie die Negativzinsen bei der EZB vermeiden können, außer eben durch Spekulation an der Börse.

Und statt in Wirtschaftskredite, die in solchen Zeiten sowieso niemand nachfragt (außer bei Absicherung durch Hermes & Co.), geht die Staatskohle aus den Taschen der Armen und Ausgebeuteten so wieder in die Taschen der Reichen und Korrupten, die letztlich zusammen mit ihren Freunden und Helfershelfern aus der Politik für diese Misere verantwortlich sind.

Screenshot: finanzen.net

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kommentar, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.