Der Erpresser im Weißen Haus lässt die Börsen abschmieren

Donald Trump, der Mafioso mit Schwerpunkt auf Erpressung im Weißen Haus, hat wohl inzwischen voll überzogen – sein Handelskrieg zwischen den USA und China eskaliert immer weiter.

Die chinesischen Gegenmaßnahmen erschüttern die Börsen

Auf seine neuesten Zölle für chinesische Produkte  haben die Chinesen heute wenige Tage nach der Ankündigung dieser US-Strafzölle durch US-Präsident Donald Trump mit einer deutlichen Abwertung ihrer Währung Renminbi geantwortet.

Außerdem teilte das Handelsministerium in Peking mit, dass chinesische Unternehmen keine Agrargüter mehr aus den USA importieren würden.

Alle wichtigen Indizes schmieren ab

Die neue Verschärfung des Handelskrieges wirkte sich auch deutlich auf die Finanzmärkte aus. Die Kurse an der Wall Street gaben deutlich um fast 3 Prozent nach und der Dow Jones Index verzeichnete zu Börsenschluss die bisher größten Verluste des Jahres. So ging es auch den anderen wichtigen Indizes der USA. Nasdaq und S&P 500 verloren 4,2 respektive 3 Prozent.

Der Dax ist ebenfalls regelrecht abgestürzt und stand am Abend im nachbörslichen Handel bei nur noch unter 11.600 Zählern.

Foto: Gage Skidmore, CC BY-SA 3.o

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kommentar, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.