Der Heilige Geist und der islamische Terror

 In Nomine Domini

Die Christen feiern an diesem Wochenende, dass angeblich der Geist Gottes über die Menschen gekommen sein soll. Blöd nur, dass davon nicht das Geringste zu bemerken ist…

Dass im Weißen Haus der angeblichen „Schöpfung Gottes“ die klimatechnische Schlinge um den Hals gelegt wird und dass letzte Nacht in Turin beim Public Viewing über 1.000 Menschen verletzt wurden, wurde absolut durch den Terrorangriff der Muslime in London mit bisher insgesamt 10 Toten und 50 Verletzten getoppt.

Nach einem erhellenden Geist, der über die Menschheit gekommen ist, sieht das alles eher nicht aus. Da fragt sich mancher aufgeklärte Mensch, wem außer Politikern bei der Haltung von Stimmvieh oder Kinder poppenden Geistlichen so etwas Archaisches und Obsoletes wie Religion eigentlich nützt.

Allahu akbar

Beim Islam ist es ja einfacher: Die marodierende Konkurrenz der Christen um den Aberglauben der Menschheit braucht keinen Überbau mit dem handelnden Teil einer Dreifaltigkeit, der über die Menschheit kommt.

Den Jungs reicht eine Bombe, eine Kalaschnikow, ein langes Messer oder zur Not einfach nur ein Auto, um die Botschaft Gottes unters Volk zu bringen.

Und die Millionen Muslime in Deutschland und in der ganzen Welt, besonders aber ihre geistigen Führer, tun weiterhin so, als ginge das Treiben ihrer Glaubensbrüder sie nichts an. „Das sind keine Muslime. So ist der Islam nicht.“ kommen immer wieder die üblichen Floskeln, mit denen sich die Muslime und ihre religiösen Führer immer schnell distanzieren, wenn man sie auf die Mordtaten im Namen ihres Glaubens anspricht.

Die Christen waren früher ja auch ähnlich drauf. Sie haben „Hexen“ verbrannt, Kreuzzüge im Namen Gottes geführt und den Vorderen Orient mehrfach verwüstet.

Wann wird endlich jede Religion verboten?

Wir könnten uns glücklich schätzen, dass wir in einem aufgeklärten Zeitalter der Wissenschaft leben. Nanoröhrchen aus Kohlenstoffatomen und Quantencomputer, die gleichzeitig unendlich viele Zustände darstellen können, sind Stand der Technik, und in Greifswald haben wir vor einem Jahr sogar das Sonnenfeuer der Kernfusion auf unserem Planeten gezündet.

Jemandem, der aus alters- oder anderen Gründen so schwachsinnig geworden ist, dass er wieder an Götter glaubt (die ja im Grunde nur von halbintelligenten Pfaffen erfunden wurden, um ihren „Schäflein“ Geld abzunehmen oder deren Frauen und Kinder sexuell zu missbrauchen), kann man da facto kaum verbieten, Gott, Allah oder meinetwegen auch den großen Kasawubu oder seinen eigenen Fußpilz anzubeten – aber bitte nur in seinen eigenen vier Wänden!

Auch die Werbung für jedwede Religion müsste endlich verboten werden – schließlich sterben ja an religiös begründetem Terrorismus und den sich daraus ergebenden Kriegen ähnlich viele Menschen wie durch Drogen wie Tabak oder Alkohol. Es heißt nicht umsonst: Religion ist Opium fürs Volk.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Internet, Kommentar, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.