Der interstellare Asteroid `Oumuamua ist lang und rot

Der vor ca. einem Monat entdeckte erste interstellare Asteroid `Oumuamua, der nicht aus unserem eigenen Sonnensystem kommt, sieht aus wie eine 400 Meter lange dunkelrote Zigarre. Das fand die Europäische Südsternwarte durch Beobachtungen mit dem Very Large Telescope heraus, das den Asteroiden seit seiner Entdeckung zu analysieren begonnen hat.

Die Ergebnisse der Observation stellen sie jetzt im Magazin Nature vor. Der Asteroid war bei seiner Entdeckung für einen Kometen gehalten worden, später aber als Asteroid klassifiziert und inzwischen auf 1I/2017 U1 (`Oumuamua) getauft worden – als erstes Objekt mit der neuen Terminologie für interstellare Asteroiden. Der Name „ʻOumuamua“ ist hawaiianischen und bezeichnet einen Boten, der aus der fernen Vergangenheit geschickt wurde, um uns zu kontaktieren.

Aus dem Wega-System, wie wegen der Flugbahn zunächst vermutet wurde,  soll der Bote aber doch nicht kommen: An der Stelle, an der er vor etwa 300.000 Jahren war, war damals nicht die Position der Wega.

`Oumuamua könnte also seit vielen Millionen oder gar Milliarden Jahren durch unsere Galaxis Milchstraße gereist sein, ohne dabei an ein Sternsystem gebunden gewesen zu sein.

Die Gravitation unserer Sonne hat ihn jetzt auf 158.400 Kilometer pro Stunde beschleunigt.

Astronomen schätzen, dass ungefähr einmal pro Jahr ein solcher interstellarer Asteroid das Sonnensystem durchquert und bereiten sich nun auf das nächste Exemplar dieser seltenen Art vor.

Bilder: ESO

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, News, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.