Der Islamist Erdogan und die Schande von Kobane

erdogansende

Die Wut der Menschen entlädt sich auf der Straße: Weil die türkische Regierung im Kampf um Kobane nicht gegen die IS einschreitet, haben die Kurden im ganzen Land demonstriert. Bei den Ausschreitungen kamen jetzt mindestens 14 Menschen in der Türkei ums Leben. Überall in Europa und besonders auch in Deutschland gab es Protestaktionen gegen Erdogan und seine Islamisten.

Die IS-Terroristen können frei die türkische Grenze passieren und werden in türkischen Krankenhäusern behandelt, damit sie den Kurden schnell wieder die Kehle durchschneiden oder, wenn das Schwert Allahs scharf genug ist, ihnen gleich den ganzen Kopf abschlagen können.

Die Schande von Kobane” wird es in den Medien bezeichnet und ist auch ein Armutszeugnis für den amerikanischen Präsidenten Obama, die deutsche Kanzlerin Merkel und die NATO:

Der neue türkische Präsident Erdogan, selbst Islamist und Chef der islamistischen Partei AKP sieht erfreut zu, wie die Terroristen der IS seine Feinde, die Kurden, direkt an der türkischen Grenze abschlachten. Ein solcher Staat gehört weder in die NATO noch zu Europa.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kommentar, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.