Der Krieg in Gaza spiegelt sich im Web

Auch im Internet wird der Krieg in und um Gaza immer präsenter. Nicht nur die „offiziellen“ Propagandabeauftragten, die aus israelischer Sicht über Twitter, Blogs und Youtube und aus Sicht der Hamas via Twitter Stimmung machen.

Auch Meldungen von Zivilpersonen wirken sich in diesem Krieg aus. Wenn über Social Media oder Blogs bekannt gegeben wird, wo eine Rakete eingeschlagen ist, könnte das für die Schützen eine hilfreiche Korrekturanweisung für die Feineinstellung ihres Zielsystem ergeben und die nächste Rakete könnte größeren Schaden anrichten.

Israel will jetzt auch die Kommunikationsleitungen in den Gaza-Streifen unterbrechen, um solche Rückmeldungen zu verhindern. Als Reaktion auf diesen „Angriff auf die Informationsfreiheit“ Startete das Hackerkollektiv Anonymous die „Operation Israel“ (#opisrael), die fleißig israelische Websites lahmlegt…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Internet, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.