Der Merkur-Transit am morgigen Montag

Der Merkur steht am morgigen Montag genau zwischen der Erde und der Sonne. Der innerste Planet des Sonnensystems wandert dann als kleiner schwarzer Fleck von links nach rechts über die Scheibe der Sonne. Beobachten kann man den Merkurtransit allerdings nur mit spezieller Ausrüstung zum Schutz der Augen – und auch nur dann, wenn das Wetter mitspielt, was aber leider nicht so zu sein scheint. Da bleibt nur noch das Prinzip Hoffnung…

Am 11. November zwischen 13:35 Uhr und 19:05 Uhr MEZ zieht der Merkur von der Erde aus gesehen etwas südlich vom Sonnenäquator vor dem großen Sonnenball vorbei. Die Bewegung vom linken zum rechten Rand der Sonne dauert insgesamt fünfeinhalb Stunden – obwohl Merkur ja der Speed-Freak unter den Planeten ist.

Leider dürfte die „Mikro-Sonnenfinsternis“ bei uns in Deutschland nur schwer zu verfolgen sein, denn das Wetter spielt nicht besonders gut mit. Gerade hier im Westen verdecken wahrscheinlich Wolken den Merkurtransit, sagte heute ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Fotografie, Lokales, News, Soziales, Tipps und Tricks, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.