Der Mobile World Congress 2019 hat begonnen

Das alljährliche Treffen der Mobilfunkbranche steht 2019 auf der Netzseite ganz im Zeichen von 5G – und faltbare Smartphones gibt es auch. Was im Grunde aber auch zeigt dass es auch in diesem Markt das „nächste große Ding“ nicht mehr gibt.

Nur 5G und Falthandys, die keiner braucht

Eigentlich geht es nur noch um den neuen, hundertfach schnelleren Mobilfunkstandard 5G. Der MWC 2019, der heute in Barcelona begonnen hat, steht ganz im Zeichen der nächsten Mobilfunkgeneration – zu der hier in Deutschland noch nicht einmal die vergeben sind und schon viele Klagen laufen.

Ausrüster von Ericsson über Huawei bis Nokia werden reichlich Technik für die Mobilfunknetze von morgen zeigen – aber auch die Debatte über Sicherheitsbedenken gegen Huawei und ZTE wird dabei wohl in Barcelona weiter laufen.

Frequenzvergabe in Deutschland

Zumindest gibt es da jetzt einen möglichen Termin – wenn die Klagen der Netzbetreiber gegen die Vergabebedingungen das Verfahren nicht doch noch verzögern. Telefónica, Telekom und auch Vodafone haben dazu Eilanträge gestellt. Jetzt entscheiden die Gerichte, ob die Versteigerung überhaupt wie geplant im März stattfinden kann.

Screenshot: Twitter, Huawei

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kommentar, Mobilgeräte, News, Politik, Recht, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.