Der nächste lächerliche Glasfaser-Artikel bei Heise

Glasfaser für alle? Welch ein Unfug!

So lautete der Titel eines Artikels bei Heise aus der Feder von Ernst Ahlers, über den wir am Samstag berichtet hatten,  der wohl von vielen als eine Art „für dumm Verkaufen“ der Leser gehalten wurde und die Frage aufwarf, ob bei Heise inzwischen Fachkräftemangel an Autoren herrscht.

Bildergebnis für Telekom TUnterschwellig klingt das alles irgendwie nach „Steigbügel halten“ für Vertreter des deutschen Sonderwegs der Deutschen Telekom namens „Vectoring“. Und auch etwas nach „Neusprech“ aus 1984.

Inzwischen 1.808 Kommentare dazu sollten dem Autor doch eigentlich gezeigt haben, dass man sich nicht gerne für dumm verkaufen lässt. Haben sie aber offensichtlich nicht, dann Autor Ernst Ahlers bekam jetzt Unterstützung von Nico Lange, der heute Mittag Runde zwei der Oberlehrer-Posse mit einem weiteren Artikel dazu bei Heise unter dem Titel

Schnelles Internet für alle != Glasfaser für alle

eingeläutet hat. Für Nicht-Techniker und -Mathematiker sei dieser Titel übersetzt in „Schnelles Internet für alle ist nicht gleich Glasfaser„. Dieser Artikel beginnt mit einer Referenz auf den Artikel von Ernst Ahlers von Freitag, bringt dann in mehr als 2.000 Wörtern (ein laaanger Blogartikel) die Entwicklung von Internetanschlüssen aus der Sicht eines Nischenbetreibers – nicht erhellend, aber belehrend und kein bisschen hilfreich.

Auch nicht für die Ergüsse des Autors des ersten mal im Klartext gesagt „Verarschungs-und Fürdummverkauf-Artikels“, selbst wenn der Post seines Followers Nico Lange mit dem Satz „Daher gebe ich Ernst Ahlers mit seinem Kommentar vollkommen Recht.“ endet.

In den vier Stunden seit seiner Veröffentlichung machten Leser zum Nachfolgeartikel von Nico Lange bisher 216 Kommentare, von denen ich hier nur den aktuellsten wiedergebe. Wer tiefer in das Gedankengut dieser beiden Autoren eindringen möchte, sollte das dann auch bei Heise tun. Beide Artikel sind sicher auch keine Ruhmesblätter für Heise Online!

Dieser Kommentar stand gegen 16 Uhr ganz oben im Heise-Kommentarbereich:

Ach wir sind aber auch alle dumm…. Danke für die Aufklärung!

Wann kommt der Artikel, dass Verkehrswende != E-Mobilität ist oder Energiewende != Wind & Sonne? Ernährung ist auch != feste Nahrung und Wurst ist heutzutage sogar langsam != Fleisch. Ja, so ist das. Na und? Ein bisschen Praxisbezug ist eben nicht verkehrt.

Und wie kommt man heute in der Praxis i.d.R. in der Welt an schnelles Internet? Ach ja, Glasfaser. Gut, dass wir geklärt haben, wie das theoretisch und in der Nische auch noch anders geht. Aber wie kann man dem deutschen Sonderweg in die Sackgasse des Vectoring noch das Wort reden? Das ist doch unverantwortlich.

Und was sollen solche Spekulationen bringen? „In 10 Jahren machen vielleicht Forschung und Entwicklung dem mobilen Internet der fünften oder sechsten Generation Gigabit-Beine.“. Schnelles Internet != Glasfaser, weil in 10 Jahren könnte ja noch was anderes kommen!

Gut, dann können wir dem Klimawandel ja jetzt auch seinen Lauf lassen. Erwärmung und Klimaflüchtlinge wird es ja wahrscheinlich nicht geben, denn in 10 Jahren machen Forschung und Entwicklung vielleicht der Abkühlung der Welt Beine.

Ich weiß nicht, ob es der Kommentar zum Kommentar jetzt besser macht und ich Heise wieder seriöser finden soll. Eher nö…. Was ist bloß los? Heise war früher mal sooooo gut. Fremdschämen gab es nie (von ein paar Praktikanten-Ticker-News mal abgesehen). Jetzt regelmäßig. Schade!

Diesen Kommentar von „Underbreak“ möchte ich Heise Online besonders ans Herz legen:

@Heise Wie oft wollt ihr die Propaganda denn noch als „Kommentar“ verbreiten?

Liegt es an der Bezahlung, oder weil die vielen genervten Kommentare letztes mal zu viele Klicks generiert haben?

Wenn das so weiter geht, suche ich mir andere Seiten zum Lesen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kommentar, News, Politik, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.