Der Rückruf von Mars, Milky Way & Co. als PR-Aktion

IMG_20160227_093422bDer Rekord-Rückruf von Mars ist seit einer Woche in den Medien und macht Schlagzeilen wie kein ähnliches Ereignis zuvor.

Mars ruft in insgesamt 55 Ländern Millionen von Schokoriegeln zurück – und das wegen eines einzelnen Plastikteilchens. Als Botschaft dahinter vermuten Verbraucherschützer: „Für Mars ist die Gesundheit der Kunden wichtiger als der Umsatz“.

Selbst wenn es sich wirklich um einen PR-Coup handelt, dürfte der für Mars nach hinten losgegangen sein. Denn der Rückruf verläuft so chaotisch, dass sich zumindest im Internet eher Häme breit macht.

Als ich selbst Anfang der Woche davon hörte, checkte ich meinen im lokalen Handel gekauften Vorrat und fand ein Siebenerpäckchen Mars, eine Tüte Milky Way Minis und eine achteckige Packung Celebrations. Und alle liegen in dem enormen zur Rückgabe propagierten zeitlichen Rahmen des Mindesthaltbarkeitsdatums.

Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, die Schokoriegel aus dem Hause Mars wie beim Kauf geplant einfach aufzuessen…

Foto: Klaus Ahrens, Smartphone Huawei P8, CC BY-SA 4.0

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kommentar, Lokales, News, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.