Der Test von Warn-SMS über Cell Broadcast läuft

Anders als über die Apps Katwarn oder Nina sollen mit Cell Broadcast Menschen in einer bestimmten Region zuverlässiger vor Naturereignissen und anderen Katastrophen gewarnt werden können. Wer noch keine der in den Medien angekündigten Test-Warn-SMS über Cell Broadcast bekommen hat, muss sich aber keine Sorgen machen. Wegen der großen Anzahl und der Testsituation kann das mehrere Tage dauern. Cell Broadcast selbst ist sehr viel schneller.

Auch die Mobilfunkbetreiber Deutsche Telekom, Telefónica (O2) und Vodafone haben begonnen, ihre Kunden per SMS über die neuen Katastrophenwarnungen per Cell Broadcast zu informieren. Auch von der Telekom heißt es: “Wir haben begonnen, die SMS zu versenden. Wegen der großen Menge wird es sich aber über die nächsten Tage hinziehen, bis alle Kunden den Hinweis erhalten.”

Vodafone erklärte ebenfalls: “Wir haben die erste SMS an Kunden am Mittwoch, 9. November, verschickt. Jeden Tag schicken wir seit Mittwoch eine siebenstellige Zahl an SMS an die aktiven Vodafone-Kunden – bis alle Vertragskunden und Prepaid-Kunden erreicht sind.” Dasselbe war von Telefónica Deutschland zu erfahren: “Für die Inhalte der Warnnachrichten wird allein das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) zuständig sein. 02 Telefónica stellt hierfür die Netzinfrastruktur bereit und ist damit Überbringer, nicht aber Ersteller oder Absender der Nachrichten.”

Bild: Pixabay

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kurz erklärt, Mobilgeräte, Politik, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.