Der zehnte Geburtstag der Krypto-Währung BitCoin

Am heutigen 31. Oktober feiert das Bitcoin White Paper seinen zehnten Geburtstag. Gefühlt trat die erste virtuelle Währung Bitcoin ja erst vor kurzem auf den Plan – dabei ist es jetzt schon zehn Jahre her, dass Satoshi Nakamoto, dessen Identität bis heute noch nicht geklärt ist, am 1. November 2008 in einer Email an die Cyberpunk-Mailingliste schrieb: „Ich habe an einer neuen Form eines elektronischen Bargeldsystems gearbeitet, das keine dritte Partei als Treuhand braucht.“

Vor einem Jahr erlebte der Bitcoin  mit über 20.000 US-Dollar seinen bisherigen Höchststand an den Börsen, Anfang diesen Jahres ging es dann wieder zurück auf aktuell ca. 6.260 US-Dollar pro Bitcoin.

Die eigentliche Innovation hinter dem Bitcoin ist aber die Blockchain, auf der das virtuelle Geld basiert, denn diese im Netzwerk verteilte, kryptografisch verkettete Reihe von chronologischen Transaktionslogs sorgt nicht nur dafür, dass Bitcoins nur einmal ausgegeben und nicht beliebig kopiert werden können – und mann kann den revolutionären Mechanismus der Blockchain nicht nur für virtuelle Währungen nutzen…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Programmierung, Sicherheit, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.