Die CIA soll auch Kongressabgeordnete ausspioniert haben

CIA_ZentraleIn den USA überwacht nicht nur die NSA alles und jeden: Auch die CIA schreckte offenbar nicht einmal davor zurück, amerikanische Parlamentarier auszuspionieren. Die hatten die Misshandlung von Terrorverdächtigen durch den Geheimdienst untersucht.

Der amerikanische Geheimdienst CIA hat nach Informationen von Heise Computer angezapft, die ausschließlich vom Geheimdienstausschuss des Senats benutzt wurden. Darüber berichtet die New York Times und erklärt, die Agenten hätten wissen wollen, wie die Abgeordneten an eine unfertige Version einer internen Untersuchung der CIA gekommen waren.

Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, wäre es das erste Mal, dass ein Geheimdienst der USA Computer des Kongresses angezapft hätte. Das wäre ein klarer Verstoß gegen die Gewaltenteilung, zitiert das Blatt mehrere involvierte Politiker.

Bei der Auseinandersetzung geht es um eine parlamentarische Untersuchung der Misshandlung von Terrorverdächtigen durch den Geheimdienst CIA. Dazu nutzten die Abgeordneten offenbar auch auf einen Bericht, den die CIA selbst veranlasst hatte, um das umstrittene Folter-Programm intern zu überprüfen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Internet, News, Politik, Recht, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.