Die Intel Compute Card kommt

Noch verrät Intel leider noch nicht viele Details zur kommenden “Compute Card”, die der Prozessorhersteller noch im laufenden Jahr 2017 auf den Markt bringen wird.

Das Format ist allerdings beeindruckend: Das 5 Millimeter starke Modul mit 5,5 und 9,5 Zentimeter langen Seiten enthält einen x86-Prozessor mit bis zu 6 Watt Thermal Design Power, RAM, (Flash-)Massenspeicher und mehrere I/O-Schnittstellen.

Diese Schnittstellen sind unter anderem über eine mechanische Variante des Steckverbinders USB Typ C nutzbar, der beispielsweise außer USB 3.x auch DisplayPort oder HDMI überträgt.

Gedacht ist der Mini-PC für Smart TVs, Verkaufsautomaten, Roboter, Digital Signage und andere Embedded Systems.

Einen ausführlicheren Bericht dazu finden Sie bei Heise.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Programmierung, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.